Smart Battery rüstet Rauchmelder mit WLAN-Zugang aus

WLAN für Rauchmelder (Bild: Roost))

WLAN für Rauchmelder (Bild: Roost))

In den meisten Bundesländern sind Rauchmelder mittlerweile zur Pflicht geworden. Nicht ohne Grund: Durch ihren Signalton haben sie schon so manche Familie vor einer Katastrophe bewahrt. Kommt es zu Rauchentwicklung in einem Raum oder Gebäude, schlägt der Rauchmelder Alarm und verhindert so in den meisten Fällen das Schlimmste.

Rauchmelder sind in den unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsklassen zu haben. Einen Nachteil haben sie jedoch alle gemeinsam: Wenn niemand Zuhause ist, läuft das Piepen ins Leere und der Brandherd kann sich ungemerkt ausbreiten. Diesen Fakt hat das Start-Up Roost aufgegriffen und an einer Idee gefeilt, die den Rauchmelder nicht nur in die technologische Gegenwart holt, sondern auch zukunftsfähig macht.

Das Smartphone schlägt Alarm

Die Smart Battery von Roost besteht aus einer Batterie und einem WLAN-Gehäuse. Zusammen haben diese beiden Komponenten die Größe eines herkömmlichen 9-Volt-Blocks. Dieser wird einfach in den Rauchmelder eingesetzt. Er erkennt den Alarm des Gerätes und sendet mit Hilfe der heimischen WLAN-Verbindung ein Signal an ein zuvor mit der Smart Battery verbundenes Smartphone. Einzige Voraussetzung:

  • Auf dem Handy muss die App des Herstellers installiert sein.
Roost Smart Battery (Bild: Roost)

Roost Smart Battery (Bild: Roost)

Immer, wenn das Smartphone online ist, kann es nun eventuelle Benachrichtigungen des Feuermelders empfangen. Auf diese Weise ist die heimische Sicherheit gewährleistet, ganz unabhängig davon, wo man sich gerade befindet. Die wichtigsten Notrufnummern sind vorinstalliert, sodass sie im Ernstfall keine Zeit verlieren. Um Funktionsstörungen zu vermeiden, warnt die App den Nutzer auch, wenn die Batterieleistung des Rauchmelders zur Neige geht. Auf diese Weise erspart sie auch das an den Nerven zehrende Piepen leerer Rauchmelder-Batterien.

Installation und Funktionsweise der Smart Battery sind ebenso simpel wie genial. Sehen sie selbst:

Technische Voraussetzungen

Keine Sorge, es ist nicht nötig, bereits vorhandene Rauchmelder im Haus auszutauschen. Die Smart Battery ist mit sämtlichen gängigen Geräten kompatibel. Wichtig ist nur, dass diese das Einsetzen eines 9-Volt-Batterieblocks erfordern. Auch in puncto Smartphone müssen Sie nicht extra umrüsten. Die App ist sowohl für Apple- als auch für Android-Geräte verfügbar. Die minimalen Systemvoraussetzungen sind dabei Android 4.2 oder iOS 6.0.

Lebensdauer und Kosten

Die Smart Battery enthält eine robuste Lithium-Batterie, die eine Lebensdauer von etwa fünf Jahren hat. Der eingebaute Wifi-Chip ist besonders energiesparend, was sich ebenfalls positiv auf die Batterieleistung auswirkt. Ist diese doch irgendwann aufgebraucht, muss lediglich der Stromspeicher, nicht aber das WLAN-Gehäuse ausgetauscht werden. Dieses kann immer wieder verwendet werden, was die Kosten konstant niedrig hält. Die zugehörige App und eventuelle Updates sind für Nutzer der Smart Battery natürlich kostenfrei.

WLAN Batterie (Bild: Roost)

WLAN Batterie (Bild: Roost)

Für aktuelle Infos zu den Produkten von Roost können sie der Entwicklern auch per twitter folgen. Hier finden sie auch weitere Bilder von deren Messestand zur CES in Las Vegas.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen? Bewerten sie ihn!

Bewerten sie den Artikel Smart Battery rüstet Rauchmelder mit WLAN-Zugang aus: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

1 Antwort zu "Smart Battery rüstet Rauchmelder mit WLAN-Zugang aus"

Schreiben sie einen Kommentar (neueste oben)

  1. Mario sagt:
    Leider nur in Englisch - sonst wäre ich sehr intertessiert
© 2018 Alle Rechte vorbehalten.
Design Theme Junkie.