Rauchmelder – Wartung und Batteriewechsel

Rauchmelder: Batteriewechsel und Wartung

Rauchmelder: Batteriewechsel und Wartung

Rauchmelder retten Leben, deshalb besteht mittlerweile in den meisten deutschen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht. Aber was nützt einem ein solcher Melder, wenn die Batterie, die ihn am Leben hält, leer ist? Dort, wo Rauchmelder bereits obligatorisch sind, ist die häufigste Ursache für nicht erkannte Brände, die tote Batterie eines Rauchmelders.

Brandschutzexperten und Feuerwehren empfehlen daher, jeden Rauchmelder mindestens einmal pro Woche auf seine Funktion hin zu testen. Das Risiko, dass der Rauchmelder dann im Brandfall versagt, wird so minimiert. Moderne Geräte beugen dem allerdings vor, indem sie ihre Besitzer über den Zustand der Batterie informieren. Das von vielen als nervig empfundene Piepen bei schwächelnder Batterie ist daher ein überaus wichtiger Sicherheitsfaktor.

Ist ihr Rauchmelder defekt und sie wollen neue anschaffen, haben wir für sie die Rauchmelder Testsieger gelistet.

Die LED des Rauchmelders blinkt rot

In vielen Rauchmeldern ist eine LED-Leuchte verbaut, die aber nicht immer die gleichen Funktionen erfüllt. Entweder zeigt diese die Betriebsbereitschaft des Gerätes an, indem sie ungefähr alle 45 – 60 Sekunden einmal aufleuchtet oder sie signalisiert, dass die Batterie nachlässt. Bei Letzterem blinkt die rote Leuchte etwa 30 Tage lang, um auf die Schwäche der Batterie hinzuweisen. In dieser Zeit ist der Rauchmelder zwar voll funktionsfähig, die Stromquelle sollte dennoch schnellstmöglich ersetzt werden.

Außerdem ist die LED-Leuchte bei den meisten Meldern mit dem Testknopf verbunden und signalisiert durch Betätigung die Betriebsbereitschaft nach einer Wartung. Wenn der Testknopf gedrückt wird, blinkt die rote LED entweder deutlich schneller oder für eine gewisse Zeit durchgehend. Der genaue Zweck der LED muss in der jeweiligen Betriebsanleitung des Rauchmelders nachgelesen werden.

Piepsender Rauchmelder? Batterie leer!

Für Rauchmelder, die auf dem deutschen oder europäischen Markt erhältlich sind, gelten verschiedene Normen und Richtlinien, damit diese im Brandfall garantiert sicher und zuverlässig sind. Die Wichtigsten sind die DIN 14676 (Anwendungsnorm für Rauchwarnmelder), die vor allem Einbau, Inbetriebnahme und Wartung regelt und die DIN EN 14604 (Produktnorm für Rauchwarnmelder), die Mindestanforderungen und Ausstattung der Rauchmelder festlegt. Letztere besagt, dass alle Rauchmelder mindestens ein Jahr lang mit derselben Energiequelle (bei Batteriebetrieb) auskommen müssen und mindestens vier Wochen vor dem Versagen der Batterie der nötige Batteriewechsel angezeigt werden muss. Dies geschieht dadurch, dass die Geräte alle 30 Sekunden leise piepsen und das so lange, bis die Batterie gewechselt wurde.

Da der schrille Ton ziemlich nervtötend sein kann und oftmals nachts einsetzt, greifen die Besitzer gern zum Schraubenzieher und montieren die Lebensretter kurzerhand ab. Das ist aber der falsche Weg! Denn bricht nun ein Brand aus, haben die Bewohner kaum eine Chance rechtzeitig alarmiert zu werden. Daher empfiehlt es sich, immer Wechselbatterien im Haushalt bereitliegen zu haben. Der Rauchmelder stört dann nicht mehr und man kann beruhigt weiterschlafen.

Rauchmelder ausschalten, prüfen und reinigen

Zur eigenen Sicherheit empfehlen Experten die wöchentliche Prüfung und die monatliche Reinigung der Melder. Alle Rauchmelder verfügen hierzu über einen Testknopf, mit dem man die Funktion des Gerätes testen kann. Mit Betätigung des Testknopfes ertönt ein kurzer Alarmton als Zeichen, dass das akustische Signal und die Sensorik funktionieren. Um das Innenleben zu inspizieren, die optischen Sensoren zu reinigen, die Lufteinlässe von Verunreinigungen zu befreien oder die Batterie zu wechseln, muss der Rauchmelder allerdings von der Decke genommen werden. Einige Geräte sind hierfür mit einem separaten Knopf zum Ausschalten ausgestattet, bei anderen muss die Batterie entnommen werden. Die Lebensretter sind entweder an die Decke angebohrt oder hängen an einer Montageplatte. Bei der Reinigung und Wartung unbedingt auf die sensible Technik achten! Verwenden Sie daher keine aggressiven Reinigungsmittel. Die Lufteinlässe lassen sich sehr gut absaugen und die Sensoren können mit einem Staubtuch abgewischt werden. Nach erfolgter Prüfung und Reinigung niemals die Reaktivierung des Rauchmelders vergessen. Denn Wartung und Reinigung sind nutzlos, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.

Rauchmelder-Checkliste – an alles gedacht?

FrageAntwort
Wie äußert sich der Rauchmelder, wenn die Batterie leer ist?Jeder Rauchmelder piept mindestens 30 Tage lang ca. alle 30 Sekunden, bevor die Batterie leer ist – das ist gesetzlich vorgesehen! Je nach Modell blinkt zudem eine rote Leuchtdiode. Bei den meisten Rauchmeldern zeigt diese LED allerdings an, dass das Gerät problemlos funktioniert.
Die Batterie des Rauchmelders ist leer?Haben Sie immer eine Wechselbatterie vorrätig, das erspart Ihnen das Signal-Piepen und der Melder ist immer einsatzbereit. Entfernen Sie niemals die Batterie, um das Piepen zu beenden, auch wenn es noch so nervig ist. Denn der Rauchmelder funktioniert auch, während das Gerät auf die (fast) leere Batterie aufmerksam macht. Ansonsten werden Sie im Brandfall nicht alarmiert!
Wie testet man den Rauchmelder?Experten empfehlen einen wöchentlichen Funktionstest. Drücken Sie hierfür für ein paar Sekunden den Testknopf des Melders, bis ein kurzer Signalton ausgelöst wird. Ertönt kein Alarm, muss der Melder dringend zur Reparatur.
Wie reinigt man den Rauchmelder?Auch Rauchmelder stauben ein. Die optische Sensorik des Melders kann allerdings keinen Rauch oder Brände wahrnehmen, wenn sie von einer dicken Staubschicht bedeckt ist. Entstauben Sie die Lufteinlässe und die Optik daher mindestens einmal pro Monat mit einem Reinigungstuch.

Batterien für ihre Rauchmelder

9V Batterieblöcke

GP Batterie Lithium (9 Volt E-Block, CR-V9) 10 Jahres Batterie ideal für z.B. Rauchmelder
20 Bewertungen
GP Batterie Lithium (9 Volt E-Block, CR-V9) 10 Jahres Batterie ideal für z.B. R...*
von GP Batteries
  • hochwertige Lithium-Batterie
  • sehr langlebig - bis zu 10 Jahre
  • besonders geeignet für Rauchmelder
 Preis: € 7,05 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
5x Nemaxx Lithium 9V Block Batterie Set für Rauchmelder 10 Jahre Lebensdauer
65 Bewertungen
5x Nemaxx Lithium 9V Block Batterie Set für Rauchmelder 10 Jahre Lebensdauer*
von Bargain24 AG
  • Lithium 9V Block-Batterie im Blister
  • Bis zu 10 Jahre Haltbarkeit - daher ideal für Rauchmelder
  • Hohe Energiedichte - 5 Mal höhere Leistung als Alkaline Block-Batterien
  • Niedrige Selbstentladung und Auslaufsicher
Prime Preis: € 24,90 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
3x WEISS 9V-Block Lithium Batterie (Li-SOCl2) 6LR61 MN1604 für Rauchmelder 1200mAh - 10 Jahre Lebensdauer
40 Bewertungen
3x WEISS 9V-Block Lithium Batterie (Li-SOCl2) 6LR61 MN1604 für Rauchmelder 1200...*
von WEISS - MORE POWER +
  • WEISS Lithium-Thionylchlorid-Batterien mit 1200mAh / Lithium 9V Block
  • WEISS 9V-Block Lithium Batterien (Li-SOCl2) zeichnen sich durch ihre extrem geringe Selbstentladung aus und sind daher besonders für den Gebrauch in Rauchmeldern geeignet
  • Hält bis zu 5 mal länger in Rauchmeldern als Standard Alkali 9V Batterien
  • 10 Jahre Haltbarkeit / Verlässliche Leistung auch bei extremen Bedingungen mit Einsatzbereich von -40°C bis +60°C
  • Lieferumfang: 3x WEISS 9V-Block Lithium Batterie (Li-SOCl2) 6LR61 MN1604 für Rauchmelder 1200mAh
 Preis: € 18,99 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17.10.2017 um 13:41 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

AA-Batterien

1x Nemaxx Blister (4 Stück)  1,5V AA Lithium Batterie für Rauchmelder 10 Jahre Lebensdauer
12 Bewertungen
1x Nemaxx Blister (4 Stück) 1,5V AA Lithium Batterie für Rauchmelder 10 Jahre...*
von Bargain24 AG
  • Hohe Energiedichte
  • Niedrige Selbstentladung und Auslaufsicher
  • 11 Jahre Lebensdauer
  • 6 Mal höhere Leistung als Alkaline Blockbatterien
Prime Preis: € 10,69 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
AmazonBasics Performance Batterien Alkali, AA, 20 Stck
317 Bewertungen
AmazonBasics Performance Batterien Alkali, AA, 20 Stck*
von AmazonBasics
  • Packung mit 20 Alkalibatterien Typ AA, 1,5 V
  • Verbesserter Korrosionsschutz und neue Zink-Zusammensetzung für eine Haltbarkeit von 10 Jahren
  • Verlässliche und langanhaltende Energie für energieintensive und energiesparende Geräte
  • Einzigartige japanische Technologie für bessere Leistung nach Lagerung, übermäßigem Entladen und hohen Temperaturen
  • Kann für zahlreiche Geräte verwendet werden, einschließlich Kameras, Spielecontroller, Spielzeug und Uhren
Prime Preis: € 9,99 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Varta VA4006 AA/Mignon/LR6 Batterie (40-er Pack)
1032 Bewertungen
Varta VA4006 AA/Mignon/LR6 Batterie (40-er Pack)*
von VARTA Consumer Batteries GmbH & Co. KGaA - Remington (CE)
  • Powerpaket zum fairen Preis
  • Hervorragende Alkaline Qualität "Made in Germany"
  • Ein in Deutschland hergestelltes Markenprodukt mit bis zu 10 Jahren Lagerfähigkeit
  • Auslaufsicher, langlebig und nach internationaler Norm zertifiziert: DIN EN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 1 4001:2005
  • Lieferumfang:40 Varta AA Universal Alkaline
Prime Preis: € 11,67 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17.10.2017 um 13:41 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wie hat ihnen der Inhalt gefallen? Bewerten sie ihn!

Bewerten sie den Artikel Rauchmelder – Wartung und Batteriewechsel: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

18 Antworten zu "Rauchmelder – Wartung und Batteriewechsel"

Schreiben sie einen Kommentar (neueste oben)

  1. Tollo sagt:
    ca, 100 Mio Batterien werden pro Jahr benötigt für diese Sache!!! Toll für die Umwelt, Gratulation an die Politik
  2. Gundi sagt:
    Bei meinen beiden Rauchmeldern ist wohl die Batterie leer. In kurzen Abständen kommt ein kurzes Piepen. Wär bezahlt die neuen Batterien? Der Vermieter oder ich?
  3. Frank sagt:
    Einer meiner Rauchmelder im Schlafzimmer piepte als wenn die Batterie alle wäre. War aber nach ca. 1Jahr nicht. Nach Reinigung war einige Wochen Ruhe. Dann fing er wieder an. Ich habe ihn gegen den aus dem Esszimmer gewechselt. Seitdem ist Ruhe. Interessant ist, dass nun der gewechselte Melder im Schlafzimmer piept. Kann das mit dem nachts offenen Fenster und den niedrigen Temperaturen zusammenhängen?
  4. Patrick sagt:
    Meine einfachen Rauchmelder mumbi m-RM100 habe ich nach dem Batteriewechsel getestet. Normalerweise ertönt dann nur ein Kontrollton, meine Geräte hören aber nicht auf laut Alarm zugeben, erst wenn ich die Batterie trenne. Sind die Geräte defekt? Der Test funktioniert ja nicht richtig? Ich habe leider keine Bedienungsanleitung und finde im Internet auch das Gerät so nicht mehr und auch die Herstellerfirma findet man nicht.
    • G. Böhme sagt:
      Wenn das Gerät defekt ist, müssen sie nicht direkt zum Hersteller gehen. Es genügt, das Gerät dort zu tauschen, wo sie es gekauft haben (Super-/Baummarkt, Onlinehändler usw.). Innerhalb der ersten zwei Jahre sollte das möglich sein.
  5. Helmut Gebben sagt:
    Bei einem meiner Rauchmelder war die Batterie leer, deshalb habe ich eine neue Batterie eingelegt. Normalerweise ist das piepen dann vorbei. Heute fing der Rauchmelder dann erst recht schnell und lauter an zu piepen. Bei zwei weiteren Batterien war es auch so. Kann es sein, dass der Rauchmelder defekt ist?
  6. Manfred sagt:
    Hallo, ich habe drei funkvernetzte Rauchmelder der Marke Merten. Wenn eine Batterie leer wird geht bei allen der Alarm los. Da ist man Nachts schon nahe am Herzinfarkt. Bei den "billigen" für 5€ macht sich das durch leises aber vernehmbares piepen alle 30 Sekunden bemerkbar. Meine Frage : sind meine "teuren" Rauchmelder defekt, Oder kann man das durch die DIP Schalter einstellen? Auf die Funktionstaste reagieren sie normal. Gruß Manfred
  7. Thomas. sagt:
    Hallo bei meinem Rauchmelder waren die Batterien leer. Er hat immer in größeren Abständen einen leisen piep Ton von sich gegeben. Ich habe die Batterien ausgetauscht. Jetzt gibt er so alle zwei Minuten einen lauten piep Ton von sich. Was hat er ?
  8. Lisa sagt:
    Hallo!Seit unser Haus gebrannt hatte vor einem halben Jahr, beschlossen wir Rauchmelder zu kaufen. Jetzt ist es aber schon lange so, das sie ständig los gehen, ohne das nur irgend ein Rauch oder sonstiger Dreck in Sicht ist. Durchgeputzt wurden sie dann auch schon, einen Tag später ging wieder einer von denen los. Und da ich den Brand enddeckte bzw dabei war, bin ich sowieso gleich unter Strom jedesmal wenn die los gehen. Und bei einem stellte ich gerade wieder fest, das er ständig ohne Alarm zu schlagen blinkt, und dann wenn ich das Licht aufdrehe ist es vorbei. Das passiert jedesmal wenn ich das mache. Wir haben 15 von denen die oben abgebildet sind. Hoffe mir kann wer weiterhelfen. Aber wahrscheinlich werden wir sie mal umtauschen.
    • Redaktion sagt:
      Hallo Lisa,aus der Ferne ist eine Diagnose natürlich schwierig. Ein technischer Defekt kann auch nicht ausgeschlossen werden. Sollten Sie sich für neue Rauchmelder entscheiden, schauen schauen Sie mal auf die Seite "Was kosten Rauchmelder".Hier haben wir gelistet auf was sie achten sollten (Prüfzertifikate) und einen Kostenvergleich zwischen "normalen" und "10-Jahres"-Rauchmeldern aufgestellt.Ich hoffe das hilft bei der Auswahl.
  9. Celia sagt:
    Hallo, soeben ist wegen Rauchentwicklung beim Kochen der Rauchmelder angegangen. Damit er überhaupt zu piepen aufhört, musste ich die Batterie rausholen. Nun will ich ihn wieder anbringen und er piept erneut weiter. Leider gibt es bei meinem Modell keinen separaten Ein/Aus Knopf.
  10. Patrik sagt:
    Warum piept der Rauchmelder alle 2 bis 3 Minuten aber nicht leise sondern laut?
    • Redaktion sagt:
      Hallo Patrik,wenn der Akku-Stand niedrig ist, fangen viele Rauchmelder in längeren Abständen an laut zu piepen, um zu signalisieren, dass die Akkus/Batterien demnächst leer sind.Das ist also das Signal einkaufen zu gehen.Je niedriger der Akkustand ist, desto kürzer werden häufig die Intervalle in denen der Rauchmelder laut piept.
  11. thomas sagt:
    Habe heute 2 gekauft beim testen haben sie gepiept. Danach ca 15 min alle 30 sek. Das ist normal bzw. die neuen Rauchmelder binken alle 40-60 Sekunden.
    • Redaktion sagt:
      Hallo Thomas,ja, das ist richtig. In etlichen neuen Rauchmelder sind Kontroll-LED verbaut die in längeren Abständen schwach aufleuchten und so die Funktionsbereitschaft bestätigen.Schwaches Leuchten deshalb, damit man z.B. im Schlafzimmer in der Nacht durch das aufleuchten nicht gestört wird.
© 2017 Alle Rechte vorbehalten.
Design Theme Junkie.