Brandschutz in Fahrzeugen/ Autos – ein wichtiges aber wenig beachtetes Thema

Brandschutz im Auto – kleiner Feuerlöscher, große Wirkung

Brandschutz im Auto – kleiner Feuerlöscher, große Wirkung

Auch wenn die Technik in modernen Fahrzeugen immer ausgereifter wird, brennen jedes Jahr über 40.000 Autos in Deutschland, die meisten davon aufgrund von Unfällen oder Marderschäden. Spektakuläre Fahrzeugexplosionen bleiben zwar Actionfilmen vorbehalten, die Brände sind dennoch nicht minder gefährlich.

Obwohl Fahrzeuge so konstruiert sind, dass die Flammen mindestens 5 – 10 Minuten benötigen, um in den Innenraum vorzudringen, besteht für die Insassen aufgrund der

giftigen Dämpfe höchste Gefahr. Bedenkt man, dass gerade nach Unfällen die Insassen oftmals im Fahrzeug eingeklemmt oder verletzt sind und sich deshalb nicht selbstständig befreien können, so sind sich ausbreitende Rauchschwaden, die innerhalb von Minuten zur Ohnmacht oder sogar zum Tod führen können, die größte Gefahr. Brandschutz im Fahrzeug ist somit ein überaus wichtiges Thema, das in Deutschland leider kaum Beachtung findet. Unsere europäischen Nachbarn sind da bereits deutlich weiter, denn in fast allen Ländern sind zumindest Feuerlöscher im Auto Pflicht.

Was tun, wenn das Auto brennt?

Brennt das eigene Fahrzeug heißt es erst einmal Ruhe bewahren und sich selbst in Sicherheit bringen.

  • fahren sie ihr Auto an den Straßenrand
  • Warnblinker einschalten
  • Motor abstellen
  • das Auto verlassen

Der Feuerlöscher zwar ein absolut wichtiger aber bei Weitem nicht der einzige Ausrüstungsgegenstand, der dann gebraucht wird. Sind die Türen so beschädigt, dass sie sich nicht öffnen lassen oder liegt das Fahrzeug auf dem Dach, sind Rettungshammer zum Einschlagen der Scheiben und Gurtmesser zum Durchtrennen des Sicherheitsgurtes substanziell.

Verhalten nach verlassen des Autos:

  • Feuerwehr alarmieren
  • Warnweste anziehen
  • den Gefahrenbereich verlassen (auf Autobahnen hinter die Leitplanke)

Welche Brandschutzausrüstung ist zu empfehlen?

Erst wenn alle Insassen in Sicherheit sind, können Löschversuche unternommen werden. Damit die Rettung im Ernstfall auch reibungslos funktioniert, müssen diese Brandschutzgeräte allerdings auch in Griffweite sein. Das Unterbringen von Feuerlöscher, Rettungshammer und Gurtmesser im Kofferraum ist dabei wenig zweckdienlich.

Gerade der Feuerlöscher darf aber auch nicht einfach in den Fußraum oder in Ablagefächer gelegt werden. Kommt es zur Kollision, können die zwei bis sechs Kilogramm schweren Geräte sonst schnell zum tödlichen Geschoss werden. Um dem vorzubeugen, werden die meisten Löscher inklusive Halterungsschale angeboten, mit der der Feuerlöscher entweder unter dem Fahrersitz oder an der Mittelkonsole angebracht wird.

Diese Feuerlöscher sind dafür gedacht, Entstehungsbrände zu bekämpfen. Hierfür eignen sich Pulverlöscher

  • mit einer Füllmenge von mindestens zwei Kilogramm,
  • die für die Brandklassen A (feste Stoffe),
  • B (flüssige und flüssig werdende Stoffe) und
  • C (Gase) nach
  • DIN EN 3 Norm (Tragbare Feuerlöscher) zugelassen sind.
  • Diese sollten für die Wintermonate frostsicher sein und alle zwei Jahre gewartet werden.

Wie Fahrzeugbrände richtig gelöscht werden

Da Fahrzeug-Löscher bedeutend kleiner sind als andere Feuerlöscher, sind sie auch mit weniger Löschmittel gefüllt. Daher sollte der Löscher unbedingt sparsam und vor allem zielsicher eingesetzt werden.

  • Löschen Sie deshalb nur dort, wo es auch brennt!
  • Dabei darauf achten, dass das Feuer immer in Windrichtung und
  • mit kurzen Löschstößen bekämpft wird.

Brennt es im Motorraum, sollte die Motorhaube auf keinen Fall sofort geöffnet werden, da die Flammen dann schlagartig Sauerstoff bekommen und ausschlagen können.

Die Motorhaube daher erst mal nur einen Spalt öffnen und ein paar Löschstöße hinein sprühen.

Auch wenn es im Eifer des Gefechts schnell vergessen werden kann, aber denken Sie daran, dass sich Metall schnell erhitzt. Fassen Sie die Motorhaube im Brandfall daher nie mit bloßen Händen an!

Bei Stau immer Rettungsgasse bilden

Man wünscht es niemandem, aber stellen sie sich vor sie benötigen Hilfe auf der Autobahn (z.B. weil ihr Auto brennt). Da wäre es gut, wenn die Lösch- und Hilfskräfte auch schnell zu ihnen gelangen, um helfen zu können. Schnelle Hilfe soll jeden erreichen. Daher denken sie daran bei Stau immer eine Rettungsgasse zu bilden. Vielen Dank!

Brandschutzprodukte für das Auto kaufen

Wenn möglich lassen sie es nicht zu einem großen Autobrand kommen. Führen sie Autofeuerlöscher mit, um schnell reagieren/löschen zu können.

Hat ihnen der Artikel geholfen? Bewerten sie ihn!

Bewerten sie den Artikel Brandschutz in Fahrzeugen/ Autos – ein wichtiges aber wenig beachtetes Thema: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreiben sie einen Kommentar (neueste oben)

© 2020 Alle Rechte vorbehalten.
Design Theme Junkie.