Innovativer Ansaugrauchmelder kann Rauch unterscheiden

Es passiert fast jeden Tag: Irgendwo muss die Feuerwehr aufgrund eines eingehenden Alarms in Sekundenschnelle ausrücken. Kurze Zeit später stellt sich jedoch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, der vom Brandschutzmelder wegen eines Reizes automatisch ausgelöst worden ist.

Weniger Fehlalarme durch intelligente Brandmelder

Der Grund dafür? Im Laufe der Zeit sind Rauchmelder immer empfindlicher geworden. Sie reagieren deswegen schon auf kleinste, in den meisten Fällen ungefährliche Rauch-Entwicklungen, wie beispielsweise den Qualm einer Zigarette oder auf größere Mengen Staub, die in die Luft gewirbelt werden.

Die TITANUS-Serie der Wagner Group aus Langenhagen soll Abhilfe schaffen. Hierbei handelt es sich um neue, intelligente Brandmelder, die zwischen verschiedenen Arten von Rauch unterscheiden können. Diese Innovation befindet sich noch im Entwicklungszustand  – die erforderlichen Tests für eine Serienproduktion laufen sowie auch die VdS-Zulassungsanträge.

Ansaugrauchmelder: Blick in das Innere

Ansaugrauchmelder: Blick in das Innere

Funktionsweise

Im Gegensatz zu herkömmlichen Brandwarnungssystemen/ Rauchmeldern erzeugt der neue Brandmelder Unterdruck, um Luft anzusaugen. Über ein angeschlossenes Rohrsystem entnehmen sie der Umgebungsluft kontinuierlich Proben, die in der Messkammer der Geräte ausgewertet werden.

Aufbau der Detektionskammer des Ansaugrauchmelders

Aufbau der Detektionskammer des Ansaugrauchmelders

Im Inneren befinden sich vier Lichtempfänger und eine LED-Leuchte. Tritt eine Luftprobe in das System, die Rauchpartikel enthält, verdunkelt sich das Licht in der Detektionskammer, was die Empfänger des Gerätes sofort bemerken. An dieser Stelle schlagen herkömmliche Rauchmelder bereits Alarm. Erfahrungen zeigen jedoch, dass dies oftmals verfrüht ist, da es sich um ungefährlichen Rauch handelt.

Dieser Ansaugrauchmelder geht noch einen Schritt weiter. Er misst nun, wie das Licht durch den Qualm reflektiert wird, denn:

  • Jeder Rauch hat ein Muster, das so einzigartig ist, wie ein menschlicher Fingerabdruck.

Nun kann der Brandmelder nicht nur zwischen ungefährlichem oder bedrohlichem Qualm unterscheiden, sondern auch zwischen verschiedenen Arten von Bränden. So ist er beispielsweise in der Lage, Rauch von brennendem Holz von einem PVC-Brand zu unterscheiden.

Handelt es sich um Zigarettenqualm oder harmlose Staubaufwirbelungen, schlägt der Rauchmelder nicht an und reduziert so die Anzahl von Täuschungsalarmen, die jährlich große wirtschaftliche Schäden anrichten. Darüber hinaus zeigen die Anlagen an, um welche Art von Brand es sich handelt.

Dies ist eine wertvolle Information für die Feuerwehren. Können sich die Einsatzkräfte bereits auf dem Weg darauf vorbereiten, ob es sich um einen Schwelbrand, offenes Feuer oder einen PVC-Brand handelt, spart dies im Ernstfall kostbare Zeit.

Zu dem Ansaugrauchmelder und seiner Funktionsweise können sich auf den Seiten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ein Video ansehen (Video leider nicht mehr verfügbar. Stand: 2.4.2018).

Die Vorteile laut Wagner in der Übersicht:

  • frühestmögliche Erkennung von Bränden durch das Ansaugrauchmeldesystem
  • selektive Branderkennung bezieht betriebstypische Störgrößen ein
  • Täuschungsgrößen sind nutzerspezifisch konfigurierbar
  • Einsatzbereich von -20°C bis 60°C Betriebstemperatur
  • Auch für geräuschsensible Bereiche geeignet
  • Wählbare Sensibilitätsstufen
  • Anschluss an beliebige Brandmelderzentralen

Weitere Entwicklung

Torsten Wagner, Geschäftsführer der Wagner Group

Torsten Wagner, Geschäftsführer der Wagner Group

Die neuen Anlagen können aber nicht nur zwischen den bereits genannten Brandarten differenzieren. Das intelligente System ist dazu in der Lage „kundenspezifische Störgrößen anzulernen“, erläutert Torsten Wagner, Geschäftsführer der Wagner Group.

Auf diese Weise kann die Produktserie – im Gegensatz zu anderen Brandmeldern – schon jetzt auf spezielle Kundenanforderungen eingehen und individuelle Umgebungsfaktoren berücksichtigen. Auch zukünftig will die Wagner Group neue Maßstäbe im Bereich der Rauchmeldungs-Technologie setzen:

„Unsere weltweit erfolgreich eingesetzten Ansaugrauchmeldesysteme werden wir fortlaufend weiterentwickeln. Insbesondere die Vereinbarkeit von sehr hoher Ansprechsensibilität und von fast hundertprozentiger Fehlalarmsicherheit sind Teil unserer Entwicklungsarbeit“, so Wagner weiter.

Bildmaterial: © WAGNER Group GmbH

Hat ihnen der Artikel geholfen? Bewerten sie ihn!

Bewerten sie den Artikel Innovativer Ansaugrauchmelder kann Rauch unterscheiden: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

1 Antwort zu "Innovativer Ansaugrauchmelder kann Rauch unterscheiden"

Schreiben sie einen Kommentar (neueste oben)

  1. Helmut Zimmermann sagt
    Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige ein Angebot über einen Ansaugrauchmelder für einen Werkzeug-Paternoster 6m hoch 2 x 2m Grundfläche. Ansaugrauchmelder deshalb weil kaum Deckenfreiheit besteht. der Melder soll an die BMZ von Siemens koppelbar sein. mfg H. Zimmermann
© 2018 Alle Rechte vorbehalten.
Design Theme Junkie.