Feuerwerk zu Silvester: Brandgefahr, Verbote & richtiger Umgang

Feuerwerk gehört genauso zu Silvester wie das mitternächtliche Glas Sekt. Staunend blicken wir ab 0 Uhr in den Himmel und erfreuen uns an bunten und glitzernden Feuerwerksraketen. Seit der Lockerung des Sprengstoffgesetzes im Jahr 2010 darf sogar noch imposanteres Feuerwerk verkauft werden.

Feuerwerk zu Silvester

Feuerwerk zu Silvester: in nur wenigen Innenstädten darf es gezündet werden.

Denn statt 200 Gramm Sprengstoff kann eine einzelne Raketenbatterie bis zu 500 Gramm des explosiven Stoffes enthalten. Vertreter von Feuerwehren sowie Sprengmeister, Pyrotechniker und Brandschutzexperten waren davon entsetzt. Denn die Verletzungs- und Brandgefahr stieg damit ebenfalls um das Vielfache an. Städte mit historischer Altstadt sind beinahe jährlich betroffen. Aber auch in anderen Städten brennt es regelmäßig an Silvester. In Berlin brannte vor drei Jahren sogar ein 15-stöckiges Hochhaus. Einzelne Kommunen verhängen daher zu Silvester generelles Feuerwerksverbot, andere errichten Gebiete, in denen nicht geböllert werden darf.

Einsatzbilanz – ein Beispiel

Beispiel Berlin 2015/16: hier musste die Feuerwehr letztes Jahr rund 1.500 Mal ausrücken. Insgesamt gingen zu Silvester in der Zeit von 18 bis 6 Uhr Morgens 3.588 (Vorjahr 3.285) Notrufe in der Einsatzleitzentrale der Berliner Polizei ein (Vgl. Silvesterbilanz). Bzgl Unfällen im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern meldet die Feuerwehr (Vgl. Einsatzberichte der Feuerwehr)

  • Brandverletzungen und Atembeschwerden durch Pyrotechnik sowie
  • schwere Handverletzungen durch illegales Feuerwerk und
  • vermehrt Brände auf Balkonen, u.a. durch verirrte Raketen.

Feuerwerk scheint gefährlicher geworden zu sein. Der richtige Umgang mit Knallern, Raketen und Co. ist somit überaus wichtig. Außerdem verschärfen die Kommunen ihre Regeln zum Zünden von Feuerwerk deutlich. Der Grund hierfür liegt vor allem im Schutz historischer Gebäude, denn sind diese einmal abgebrannt, sind sie als Kulturgut für immer verloren. Wir erläutern daher den richtigen Umgang mit Feuerwerk und sagen Ihnen, was erlaubt ist und was nicht.

Feuerwerk – schon beim Kauf auf Sicherheit achten!

Feuerwerkskörper beinhalten Sprengstoff und unterliegen strengen Sicherheitsbestimmungen, damit sie in den Verkauf dürfen. Daher gibt es bei seriösem Feuerwerk einige Hinweise auf die Sicherheit. Eine Zulassungs- bzw. Kennnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) muss somit jeder Knaller und jede Rakete besitzen. Die Bundesanstalt klassifiziert frei verkäufliches Feuerwerk in zwei Kategorien:

  • BAM-PI (Kategorie I) Kleinstfeuerwerk
  • BAM-PII (Kategorie II) Kleinfeuerwerk

Darüber hinaus verspricht auch das CE-Prüfzeichen absolute Sicherheit des Sprengkörpers. Auch eine Bedienungsanleitung auf Deutsch liegt vertrauensvollem Feuerwerk bei.

Ab wann kann man Silvester Feuerwerk kaufen?

Verkauft werden darf 2016 außerdem nur vom 28.12. bis zum 31.12. Achten Sie außerdem darauf, dass sie Silvesterfeuerwerk nur bei vertrauensvollen Händlern einkaufen, die eine Lizenz besitzen. Werden Ihnen außerhalb dieser Zeit Raketen oder Böller angeboten, sollten Sie besser die Finger davon lassen.

Vom Online-Kauf raten Experten ganz ab, denn hier lässt sich die Quelle oder der Hersteller nur schwer nachvollziehen.

Prüfsiegel oder Kennnummern sind im Internethandel oftmals gefälscht. Verzichten Sie daher lieber auf vermeintliche „Knaller-Schnäppchen“ und kaufen Sie nur Qualitäts-Feuerwerk vom Fachhändler. Denn es geht um Ihre Gesundheit!

Sofern sie Tischfeuerwerke nutzen, halten sie einen kleinen Feuerlöscher bereit, um schnellstmöglich durch Funkenflug verursachte Tischbrände im Keim zu ersticken. Aufgrund von Tischdekoration aber auch verschütteten alkoholischen Getränken kann es zu einer raschen Brandentwicklung kommen.

ABUS Feuerlöschspray Home, 54824
123 Bewertungen
ABUS Feuerlöschspray Home, 54824*
von Abus
  • 580 ml hochwirksames Schaumlöschmittel
  • einfache Handhabung, Bedienung analog einer herkömmlichen Spraydose
  • Sprühweite (maximaler Abstand zwischen Brandherd und Anwender) bis zu 4 Meter
  • Auch zum Einsatz bei elektrischen Anlagen bis 1000V (min. Abstand 1 Meter)
  • Sprühzeit ca. 25 Sekunden, Berstdruck max. 38 bar
Unverb. Preisempf.: € 29,95 Du sparst: € 7,45 (25%) Prime Preis: € 22,50 Produktdetails ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 07.12.2017 um 16:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Der richtige Umgang mit Feuerwerkskörpern

Die wichtigste Regel im Umgang mit Feuerwerk gleich vorneweg: Raketen und Böller gehören nie in Kinderhände! Auch sollten diese niemals in der Nähe von Kindern entzündet werden. Lassen Sie Kinder daher in sicherem Abstand das Feuerwerk beobachten. Ausnahmen: Wunderkerzen, Knallerbsen und Tischfeuerwerk. Einen Eindruck der Zerstörungskraft sehen in dem folgenden Video.

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt außerdem noch weitere Tipps für die sichere Verwendung von Silvesterfeuerwerk:

  • Die Gebrauchsanweisung lesen und befolgen!
  • Feuerwerk nur dort zünden, wo es auch erlaubt ist. Informieren Sie sich über die speziellen Vorschriften ihrer Gemeinde!
  • Nach dem Anzünden schnell in Sicherheit bringen und mit Raketen oder Böllern niemals auf Menschen zielen!
  • Fehlgezündetes Feuerwerk nicht noch einmal anzünden!
  • Feuerwerkskörper niemals selbst herstellen oder nicht-lizenziertes Feuerwerk verwenden! Auch niemals mehrere Raketen oder Knaller gleichzeitig zünden!
  • Knallkörper nur dort lagern, wo sie sich nicht selbst entzünden können und niemals am Körper transportieren!
  • Die Wohnung „Feuerwerksfest“ machen – Balkon/ Terrasse räumen und Türen und Fenster geschlossen halten!

Wo ist Silvester Feuerwerk verboten?

Grundsätzlich darf Feuerwerk nur in der Zeit vom 31.12. ab 18:00 Uhr bis zum 01.01. 01:00 Uhr, vereinzelt auch bis 08:00 Uhr gezündet werden. Ein generelles Feuerwerksverbot herrscht an

  • historischen Gebäuden (z.B. Fachwerkhäuser),
  • Altenheimen,
  • Krankenhäusern und
  • Kirchen!

Hier gilt ein Mindestabstand von 100 Metern. Viele Kommunen verbieten das Böllern in den Innenstädten sogar ganz. Hierzu zählen zum Beispiel die Innenstädte von Tübingen, Goslar, Mühlhausen in Thüringen, Konstanz, Bamberg und Bensheim. Auch in der Nähe von Burgen, Schlössern und Reetbauten ist das Knallern gänzlich verboten. So herrscht auch ein absolutes Feuerwerksverbot auf den Inseln Sylt und Amrum.

Wer auf Nummer sicher gehen will, informiert sich bei der jeweiligen Stadtverwaltung oder im Internet, wo und wann das Zünden von Feuerwerk erlaubt ist. Denn bei Missachtung droht eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro! In vielen Städten wird es auch in diesem Jahr Patrouillen des Ordnungsamtes geben, die das Einhalten des Feuerwerksverbots überwachen. Wer durch fahrlässigen Umgang mit Feuerwerk Brände auslöst oder Menschen verletzt, muss mit noch höheren Strafen rechnen.

Riskieren Sie daher nichts und gehen Sie verantwortungsvoll mit Feuerwerkskörpern um!

Wie hat ihnen der Artikel gefallen? Bewerten sie ihn!

Bewerten sie den Artikel Feuerwerk zu Silvester: Brandgefahr, Verbote & richtiger Umgang: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreiben sie einen Kommentar (neueste oben)

© 2017 Alle Rechte vorbehalten.
Design Theme Junkie.